Bochum, 25. September 2020 – Die European Cyber Security Organisation (ECSO) hat Gespräche mit der Europäischen Kommission aufgenommen, die das Ziel haben, eine Investitions-Plattform mit insgesamt einer Milliarde Euro Kapital aufzusetzen. Diese Summe soll speziell der europäischen IT-Sicherheitsinfrastruktur zugutekommen und so die digitale Souveränität der Europäischen Union auch in Zukunft zu gewährleisten, so der Plan der ECSO.

Die ECSO hat für das Jahr 2019 eine Investitionslücke von mehr als vier Milliarden Euro ermittelt, vergleicht man den europäischen IT-Sicherheitsmarkt mit dem der USA. Die Organisation sieht hier dringenden gesamteuropäischen Handlungsbedarf, damit die IT-Sicherheitsinfrastruktur in der EU nicht von Ländern wie den USA, Israel oder China abgehängt wird. Konkret hat die ECSO fünf Bereiche identifiziert, die künftig von dem geplanten Milliarden-Fonds profitieren sollen (englischer Originaltext):

  1. Stimulating the emergence of new pan-European specialised cybersecurity funds to enable the launch of specialised European investment projects.
  2. Providing a focus on Series-A and growth stage companies to offer a level playing field for early stage companies which currently constitute the majority of investments in Europe.
  3. Creating a more specialised investment capacity to attract large international “limited partners” on the European market.
  4. Leveraging the Smart Specialisation Platform Cyber Valleys to widen the deployment of an inter-regional acceleration programme and trigger large business-technology partnerships.
  5. Supporting the creation of the synergies in relevant R&D&I funding schemes across Europe.

Zu diesem Zweck hat die ECSO bereits ein Team von acht namhaften europäischen Investoren versammelt, die eine förmliche Absichtserklärung unterzeichnet haben und damit ihr Engagement für den neu zu gründenden Fonds bekräftigen. Einer der Investoren ist die eCAPITAL ENTREPRENEURIAL PARTNERS AG aus Deutschland, die eine langjährige und enge Partnerschaft mit eurobits e.V. pflegt.

Zur Einrichtung des Fonds über eine Milliarde Euro sagt Willi Mannheims, Managing Partner eCAPITAL: „Wir unterstützen den ECSO-Vorschlag zur Stärkung der europäischen Kapazitäten im Bereich der IT-Sicherheit vorbehaltslos. Wir freuen uns, Teil dieser Initiative zu sein, welche die Voraussetzungen für IT-Sicherheit sowohl industrieseitig als auch im Investitionsbereich nachhaltig stärken wird.“

Die Absichtserklärung wurde bereits am 18. September an Vizepräsidentin Margarethe Vestager und Margarítis Schinás, sowie an Commissioner Thierry Breton übergeben – verbunden mit der Bitte um Unterstützung bei diesem Vorhaben und in der Absicht einen dauerhaften Dialog mit den EU-Institutionen zu diesem wichtigen Thema zu eröffnen.

„Der eurobits e.V. ist Mitglied der ECSO und engagiert sich seit über 20 Jahren für eine bessere Sichtbarkeit und Vernetzung der IT-Sicherheits-Infrastruktur im Ruhrgebiet, NRW und darüber hinaus, fördert den IT-Sicherheitsnachwuchs sowie Start-Up-Gründungen in diesem Bereich. Der Verein begrüßt die ECSO-Initiative zur Einrichtung eines finanzstarken, pan-europäischen Fonds ausdrücklich und sieht darin großes Potential für die Zukunft der IT-Sicherheit in Europa“, sagt Christine Skropke, Vorstandsvorsitzende eurobits e.V.

Die Pressemeldung der ECSO finden Sie (in englischer Sprache) hier:

https://www.ecs-org.eu/press-releases/ecso-initiates-dialogue-with-the-european-commission-for-the-creation-of-a-1-billion-cybersecurity-investment-platform